Rennen

Einrad – Rennen

Rennen sind wohl die älteste Form der Wettkämpfe im Einradfahren und seit der ersten WM (UNICON - Unicycling Competition And Convention) Bestandteil der Wettbewerbe. Heute werden sie in unterschiedlichen Disziplinen ausgetragen, die weltweit anerkannt sind.

Es gibt eine Vielzahl an Disziplinen:

100m, 200m, 400m, 800m, 4 x 100m Staffel, 30m Radlauf, 50m Einbein, 10km und 42 km Marathon
Fast alle Rennen - mit Ausnahme der 10km und des Marathons - werden auf der Tartanbahn in einem Stadion gefahren. Der Einradrennsport ähnelt sehr der Leichathletik und findet nach ähnlichen Regeln statt. Allerdings startet der Einradfahrer nicht aus dem Startblock, sondern kann sich vor dem Start an einer Startstange festhalten.

Ab der Altersklasse U13 wird in der Regel ein 24" Renneinrad gefahren, mit einer  schmalen Rennbereifung und möglicht leichten Bauweise. Für alle Rennen gilt eine Helmpflicht, sowie Knie- und Handschoner.

30m Radlauf (Wheelwalk)

Das Einrad wird nicht wie gewöhnlich mit den Füßen auf den Pedalen vorangetrieben, sondern der Sportler treibt den Reifen nur mit den Füßen an - sprich, es wird auf dem Rad "gelaufen".
 
50m Einbein
Der Einradsportler startet mit beiden Füßen auf der Pedale und hält sich zu Beginn an einer Startstange fest. Die ersten 5m dienen der Beschleunigung und danach wird ein Fuß auf der Gabel abgestellt und die restliche Strecke nur mit einem Fuß auf der Pedale zurückgelegt.
 
IUF - Slalom
Dies ist ein Slalomparcours, bei dem zehn Pylonen in der richtigen Reihenfolge und Richtung umfahren werden müssen. Die Pylonen dürfen dabei berührt, allerdings nicht umgestoßen werden. Jeder Fahrer hat zwei Versuche. Der Sportler startet wieder an einer Startstange. Ein fliegender Start ist nicht erlaubt. Die Pylonen haben eine Höhe von 45 bis 60 cm.
 
Coasting
Nach einer Beschleunigungsstrecke von ca. 10m werden beide Füße auf der Gabel abgestellt, die Füße dürfen nicht den Reifen berühren. Die im Freilauf zurückgelegte Distanz wird anschließend gemessen. Der Sportler hat zwei Versuche.
 
Gliding
Hier startet der Sportler ebenfalls mit einer Beschleunigungsphase (s. Coasting). Hier darf allerdings ein Fuß auf dem Reifen schleifen. Die zurückgelegte Distanz wird gemessen. Der Sportler hat zwei Versuche.
 
Langsam Vorwärts und langsam Rückwärts
Beim langsam vorwärtsfahren der Einradsportler auf einem 10m langen und 15cm breiten Brett. Das Einrad muss sich in einer permanenten Vorwärtsbewegung befinden und der Sportler darf das Brett nicht verlassen.
Beim langsam rückwärtsfahren fährt der Sportler auf einem 10m langen und 30cm breiten Brett und muss probieren so langsam wie möglich rückwärts zu fahren.